Storchenfreunde Glantal e.V.
Storchenfreunde Glantal e.V.

Wußten sie schon .............  wann die Jungen den alten vorauseilen?

Beim alljährlichen Storchenzug in den warmen Süden zeigt sich ein erstaunliches Phänomen. Nicht die Elterntiere fliegen voraus und zeigen den Jungen den Weg in den Süden. Nein, die Jungtiere starten sogar Tage vor den Eltern ihren ersten Weg in die Sommerfrische. Jetzt stellte sich heraus, dass schon die jungen Störche zielsicher von einem inneren Kompass geleitet werden und keine erfahrenen Lotsen brauchen, die ihnen zeigen, wie sie in wärmere Länder gelangen.

Meine Flugroute

Zugroute Straße von Gibraltar:
Sie verläuft mitten durch Deutschland, von Holland aus zum Harz, wo sie nach Süden abbiegt und zum Alpenfuß hinführt. Störche, die westlich dieser Zugscheide brüten, ziehen im allgemeinen über Frankreich, Spanien und die Straße von Gibraltar nach Westafrika.

Zugroute Bosporus:
Die “Oststörche” fliegen über Osteuropa in die Türkei, überqueren den Bosporus und gelangen über den Libanon und Israel auf die Sinai-Halbinsel. Über den Golf von Suez erreichen sie in Ägypten Afrika und folgen von dort aus dem Niltal nach Süden. Nach einer mehrwöchigen Rast in den Savannen brechen sie dann zur letzten Etappe nach Ost- und Südafrika auf.

Texte bzw. Bilder aktualisiert: 30.09.2017

In der Bildergalerie wurden neue interessante Bilder zugefügt !

In den Storchennestern in Theisbergstegen und Rehweiler sitzen z.Z. 19 Jungstörche.

Hier machen die Jungen die ersten Flugübungen.

Aktuell hat unser Verein 215 Mitglieder aus 46 Wohnorten, davon 46 beitragsfreie Kinder. Das jüngste Mitglied ist ein paar Monate alt, das älteste 91 Jahre. Bei der Gründung unseres Vereins 2005 waren es 85 Mitglieder.

Umweltschutzpreis 2010 des Landkreises Kusel und 4. Platz 2016

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gerlinde Heil